Samstag, 10. Januar 2015

Schottland Rundreise 2013 - Tag 11

Staffin - Portree - Neist Point - Armadale (182 km)



Guten Morgen Staffin! Etwas müde und mit Muskelkater krochen wir aus unserem Zelt und tappten Richtung Waschraum. Diese sind auf dem Campingplatz nicht sehr groß, aber sauber und hell. Bei uns waren nur sehr wenige Leute mit Zelten auf der Campsite und daher hatten wir das Bad praktisch für uns. Nur ein anderes deutsches Pärchen hatte sich hier mit einem Zelt her verirrt.



Die Wettervorhersage beschwor Regen herauf, trotzdem wollten wir heute Richtung Neist Point (TripAdvisor) aufbrechen. Der westlichste Punkt der Isle of Skye ist ein faszinierender Ort, an dem man bei guten Wetter nach Uist hinüberblicken kann. Jedoch sollten zuerst Postkarten gekauft, geschrieben und verschickt werden! Dafür fuhren wir die A855 nach Portree und erledigten alles und gönnten uns noch ein kleines Frühstück.

Langsam setzte der Regen ein, als wir von Portree auf der B885 Richtung Bracadale unterwegs waren und wurde immer stärker je mehr wir Richtung Norden auf der A863 kamen. Vielleicht würde der Regen bald aufhören... daher kehrten wir zunächst in dem kleinen Tearoom "Ceiteag's" (Tripadvisor) in Glendale ein und genossen den leckeren, selbst gemachten Kuchen. Die Einrichtung mit ihren unterschiedlichen Stühlen und Tischen verleiht dem Raum eine ganz eigene Atmosphäre.




Vom Kuchen haben wir leider kein Bild gemacht, den hatten wir zu schnell gegessen, um ihn ablichten zu können ;-)

Nach etwa einer Stunde war das Wetter etwas besser geworden, trotzdem hing der Nebel tief über den Bergen und der Küste. Wir machten uns weiter auf den Weg Richtung Neist Point. Von hier dauert die Fahrt nicht mehr lange und man erreicht den meist gut besuchten Parkplatz. Leider war die Sicht mangelhaft und wir verzichteten auf einen Spaziergang hinunter zum Leuchtturm, da wir hier letztes Jahr mit einem grandiosen Sonnentag verwöhnt worden waren und die Highlights bereits kannten.


Es war bereits Nachmittag geworden und morgen sollte unsere Fähre früh morgens von Armadale ablegen. Daher traten wir den Rückweg an und fuhren zurück über die B884 und A863 Richtung Sconser und von dort auf der A87 nach Broadford.





Das Wetter wurde langsam besser, ließ jedoch kein gemütliches campen zu und daher entschieden wir uns für heute Nacht ein Dach über den Kopf zu suchen, das möglichst nah am Fährhafen Armadale liegt. Unsere Wahl fiel auf das Flora MacDonald Hostel (VisitScotland), da es neben großen Zimmern, auch kleinere private Räume bietet. Wir riefen dort an und erfuhren, dass es keine kleinen Zimmer mehr gab, wir aber alleine den 10 Personen Schlafsaal nutzen dürfen. Das Hostel liegt etwa 2 Meilen oberhalb der Hauptstraße A851 vor Armadale. Genutzt wird es meist von Trampern, neben einem australischen Pärchen und ein paar Studenten war nichts los. Es wurde ein gemütlicher unterhaltsamer Abend. In einer kleinen Ecke des Hauses gibt es WLAN, hier versammelt man sich wie früher ums Lagerfeuer :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen